Neustart in München: IAA wandelt sich von einer Autoshow zur Mobilitätsplattform

Am 3. März 2020, erhielt die Messe München den Zuschlag zur Austragung der weltweit größten Automobilausstellung IAA ab 2021. Am Münchener Standort ist eine komplette Neuausrichtung der in der Vergangenheit heftig kritisierten Autoshow geplant: Die IAA soll sich von einer reinen Automesse zur „IAA Munich Mobility“ wandeln, einer international führenden Plattform für die Mobilität der Zukunft.

Um das zu erreichen, wird sich die Messe der Stadt öffnen und die Mobilität direkt zu den Bürgern bringen. Auch außerhalb der Messehallen sollen auf Teststrecken neueste Fahrzeuge mit zukunftsfähigen Technologien wie Wasserstoff- oder E-Antrieb, autonome Verkehrsmittel, innovative Konzepte und Alternativen wie Ridesharing, E-Bikes, Lastenräder oder Flugtaxis gezeigt werden – zum Sehen, Fühlen und Erleben für jedermann.

Auf diese Art und Weise wird die IAA künftig Spuren in der staugeplagten und stetig wachsenden Landeshauptstadt hinterlassen: In Zusammenarbeit von Stadt und IAA-Ausstellern sollen in München sichtbare Mobilitätslösungen für einen nachhaltigen Lebensraum – der Smart City – entstehen. Möglich wären zum Beispiel Infrastrukturprojekte für Wasserstofftankstellen, Ladesäulen oder Mobilitäts-Hubs.

München ist ein hervorragender Standort für eine neu ausgerichtete IAA: Als starker Technologie- und Industriestandort besitzt München viel Innovationskraft – dank zahlreicher Hightech-Konzerne, Mobilitätsdienstleistern wie Fahrradleasing-Anbieter Company Bike, Forschungseinrichtungen sowie innovativer Unternehmen der Automobilindustrie. Zudem engagiert sich die Landeshauptstadt bereits mit unterschiedlichen Projekten für eine nachhaltige Mobilität. Dazu gehört zum Beispiel die Inzell-Initiative „Modelstadt München. Mobilität 2030.“, die unter anderem den Ausbau der Fahrradinfrastruktur fördert.

„Wir freuen uns über die Neuausrichtung der IAA und die Aufwertung des Standortes München. Insbesondere auch deswegen, weil einer unserer Kunden, die Messe München GmbH, die ihren Mitarbeitern für ein zukunftsfähigeres Mobilitätsverhalten bereits unser innovatives Fahrradleasing-Konzept anbietet, den Zuschlag erhalten hat“, sagt Company Bike Geschäftsführer Markus Maus, „Als Unternehmen, das sich für eine gesunde, umweltfreundliche Mobilität engagiert, wird Company Bike natürlich mit einem Stand auf der IAA in München 2021 vertreten sein. Damit unterstützen wir den Wandel der Messe zu einer ganzheitlichen Mobilitätsplattform, die das Potenzial hat, einen wichtigen Beitrag zur notwendigen Verkehrswende zu leisten.“

Weitere interessante Artikel